Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 1.104 mal aufgerufen
 Fotoforum
Theo Offline



Beiträge: 46

14.05.2011 11:02
Bienenwaben antworten

Meine Arbeit bei den Bienen im Frühjahr besteht darin, dass ich Rahmen drahten und dann diese zur Erweiterung der Bienenvölker oder der Schwärme einsetze.



Mein Bienenhaus am Waldrand und hinter einer Magerwiese.


Brutrahmen gedrahtet


Wachsplatte (Zwischenwand) liegt auf den Drähten


Drähte sind jetzt eingeschweisst


Der dunkle Teil in der von den Bienen ausgebauten Wabe zeigt,
dass es da Brut hatte


Halbrahmen also Honigwabenrahmen gedrahtet


Honigwabenrahmen mit Zwischenwand bereit zum Drähte einschweissen


Honigwabe eingeschweisst


Honigrahmen gebraucht; auf dem Schenkel oben Kittharz (Propolis)


Bienenschwarm einlogiert und in zwei Tagen die Waben ausgebaut (mit Zuckerwasser)


Bienvolk mit Honigraum (oben). Unten im Brutraum zwei "Baurahmen". Unten war ein leerer Rahmen, jetzt von den Bienen ausgebaut und voll Drohnenbrut verdeckelt. Oben war ein Rahmen mit Zwischenwand, jetzt von den Bienen ausgebaut und mit Honig gefüllt.

Fufeli Offline



Beiträge: 199

17.05.2011 21:33
#2 RE: Bienenwaben antworten

Vielen Dank für deine interessanten Bilder und Erklärungen, Theo. Jetzt kann ich mir ein besseres Bild machen, wie es in deinem Bienenhaus aussieht, und lerne ein klein wenig kennen, was für Arbeiten du damit zu tun hast.

Noch eine Frage: Du hast einmal erzählt, dass du alte Wachsplatten einschmilzt. Heisst das, dass du die neuen Platten, die man auf den Bildern sieht wieder neu giesst? Hast du dazu einen Apparat, der den weichen Wachs prägt, also die Waben formt? Oder wie muss ich mir das vorstellen?

Sehr fleissige Bienen und dieses Jahr einen grossen Honigertrag wünscht dir

Fufeli

Theo Offline



Beiträge: 46

18.05.2011 10:47
#3 RE: Bienenwaben antworten

Danke Fufeli! Ich schmelze die alten Waben in einem "Wachsschmelzer" mit Regenwasser. Danach wird das Wachs aufgekocht und langsam abgekühlt. Unten am Wachsblock sammelt sich dann Schmutz und Blütenpollen das ich dann abkratzen kann. Manchmal muss ich das noch ein- bis zweimal wiederholen bis das Wachs einigernassen sauber ist. In den Wintermonaten kann ich dann den Wachsblock umarbeiten lassen in einem Fachgeschäft. Es gibt Möglichkeiten es zu Hause zu machen ... es ist aber viel Arbeit.

Liebe Grüsse Theo

Eule Offline



Beiträge: 71

20.05.2011 14:34
#4 RE: Bienenwaben antworten

hallo lieber Theo,

da sieht man mal, was auch du für eine Arbeit hast.
Fleissige Bienchen tummeln sich dort.

Wenn du dann belohnt wirst, mit leckerem Honig, ist das nicht mehr wie gerecht *schmunzel*


liebe Grüße eule

Theo Offline



Beiträge: 46

30.05.2011 11:56
#5 RE: Bienenwaben antworten

Der Lohn sind dann volle Honigwaben


Schöne, volle Honigwaben


Der Honig läuft aus der Schleuder durch die Siebe in den Kessel.

Eule Offline



Beiträge: 71

30.05.2011 16:30
#6 RE: Bienenwaben antworten

Oh, das sieht ja schon sehr lecker aus Theo.
Wo bleibt aber die Belohnung für die fleissigen Bienchen ?
Die Wabe, natürlich ohne den Rahmen, wird im Ganzen geschleudert?
Die Waben sind ja dann kaputt, du setzt dann neue Waben in den Rahmen, gell?
Nun hab ich mal eine Ahnung bekommen, wie der Honig gewonnen wird, danke dir Theo

Liebe Grüße, Eule

Theo Offline



Beiträge: 46

30.05.2011 17:33
#7 RE: Bienenwaben antworten

Eule nein, die Waben sind nach dem schleudern nicht kaputt, sie werden den Bienen wieder eingesetzt in der Hoffnung, dass sie wieder gefüllt werden. Mit einer spezial Gabel wird der Wachsdeckel (das weisse auf der Wabe abgenommen und dann fliesst der Honig in der Schleuder raus.

 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen